Ostküste Nordamerika und Kanada-Hurtigruten

12 Tage

Tour anzeigen

Ostküste Nordamerika und Kanada-Hurtigruten

Ostküste Nordamerika und Kanada-Hurtigruten

Wir erkunden die unbeschreibliche Schönheit der schroffen Küste von Ostkanada, auch bekannt als die Seeprovinzen. Diese Gegend ist berühmt für ihre atemberaubenden Naturschönheiten und reizvollen Küstenorte. Wir fahren den beeindruckenden Sankt-Lorenz-Strom hinab und dann den Saguenay mit dramatischen Klippen und einer unglaublichen Tierwelt. Genießen Sie diese kaum bereiste Gegend und entdecken Sie die versteckten Perlen an Land.

Unsere Reise beginnt im pulsierenden New York. Schlendern Sie durch den Central Park oder bestaunen Sie die Architektur des Empire State Buildings.

Juwelen der Küste
Unsere erste Station ist Yarmouth, ein Juwel am Meer mit wundervoller Küstenlandschaft und besonderer Geschichte.

Danach geht es weiter in das pulsierende Halifax, eine Stadt, die es schafft Altes und Neues zusammenzuführen. Mit einem reichhaltigen kulturellen Leben und einem fantastischen Outdoor-Angebot. Dann folgt Louisbourg, bekannt für seine beeindruckende Festung, errichtet von den Franzosen im Jahre 1740.

Französische Kultur und Natur pur.

Chéticamp (Cape-Breton-Highlands-Nationalpark) auf der Kap-Breton-Insel ist unser nächstes Ziel. Ob Sie wandern, bummeln oder einfach die Aussicht genießen möchten – dieser Nationalpark bietet für jeden etwas.

Auf unserem Weg nach Bonaventure Island können Sie das Spektakel einer der größten Tölpelkolonien der Welt erleben.

Baie-Comeau ist unsere nächste Anlaufstelle. Der Ort bietet eine reiche Natur und verfügt über ein Wasserkraftwerk am Stausee Manicougan, das Québec mit großen Mengen Strom versorgt. Zu dieser bezaubernden Jahreszeit fahren wir den Saguenay hinauf, erkunden die Schönheit des Flusses und der gleichnamigen Stadt.

Im wunderschönen Québec, unserer letzten Station, nehmen wir schließlich Abschied. Die Stadt gilt als die Seele der Provinz.
Leistungen

Ostküste Nordamerika und Kanada-Hurtigruten

Reiseverlauf

Auf dieser Expedition geben die Elemente den Ton an: Wetter, Wind und Eis bestimmen am Ende den Ablauf. Da Sicherheit oberste Priorität hat, richtet der Kapitän die Reiseroute nach den Gegebenheiten aus. Deshalb kann die angegebene Route nur eine Vorstellung vermitteln – jede Expedition

Ostküste Nordamerika und Kanada-Hurtigruten

1. Tag: New York (21.04.2019)

Die Stadt, die niemals schläft -New York-

Unsere Reise beginnt in New York. Keine andere Stadt ist so ikonisch, unverwechselbar und energiegeladen. Genießen Sie eine Übernachtung im Big Apple.

Ostküste Nordamerika und Kanada-Hurtigruten

2. Tag: New York

Lady Liberty

Nach dem Frühstück im Hotel, können Sie an einer Stadtrundfahrt teilnehmen, bevor Sie an Bord von MS Fram gehen. Gehen Sie an Deck, wenn wir auf unserem Weg aus dem Hafen an der Freiheitsstatue vorbeifahren.

Ostküste Nordamerika und Kanada-Hurtigruten

3. Tag: Entspannung auf See

Ein Tag auf See bedeutet, dass Sie an Vorträgen des Expeditionsteams teilnehmen können. Oder Sie verbringen Zeit an Deck oder entspannt in der Panoramalounge mit ihren Mitreisenden. Vielleicht möchten Sie auch ein erfrischendes Training in unserem gut ausgestatteten Fitnessraum genießen und anschließend in einem der Außen-Whirlpools entspannen.

Ostküste Nordamerika und Kanada-Hurtigruten

4. Tag: Yarmouth

Eine Stadt, die von Schiffen gebaut wurde

Yarmouth ist eine hübsche, historische Stadt, die vom Schiffsbau und Handel lebt. Hier gibt es viktorianische Häuser, Museen, Kirchen, Werften und andere unentdeckte Sehenswürdigkeiten. Nehmen Sie an einem Ausflug zu den Kapitänshäusern teil, und besuchen Sie den Leuchtturm, der die Seeleute nach langen Reisen sicher nach Hause geführt hat. Alternative können Sie auch an einer Küstenwanderung nach Cape Forchu teilnehmen. Hier erkunden sie die zerklüftete Landschaft und genießen atemberaubende Ausblicke.

Ostküste Nordamerika und Kanada-Hurtigruten

5. Tag: Halifax

Eine Stadt an der Küste mit reicher Geschichte

Obwohl die einheimischen Mi’kmaq das Gebiet um Halifax Jahrtausende lang bewohnt hatten, gründete man 1749 das moderne Halifax als britischen Militäraußenposten. Heute ist es Atlantik-Kanadas Unterhaltungs- und Kultur-Hauptstadt. Die alten und neuen Welten verschmelzen, moderne Bürotürme aus Glas und Stahl stehen neben historischen Gebäuden, in denen einst Piraten ihre Beute versteckten. Im zweitgrößten Naturhafen der Welt, dreht sich das Leben rund ums Meer und die Umgebung bietet viele unterhaltsame Aktivitäten an Land, zu Wasser und in der Luft. Nehmen Sie sich Zeit und erkunden Sie das lebendige Zentrum am Rande der Natur.

Ostküste Nordamerika und Kanada-Hurtigruten

6. Tag: Louisbourg

Wo die Vergangenheit gegenwärtig ist

Entlang der östlichen Küste von Novia Scotia steuern wir die große Kap-Breton-Insel an. Dann erreichen wir Louisbourg, Heimat des historischen Juwels, der „Fortress of Louisbourg National Historic Site“. Hier können Sie noch spüren, wie das Leben im Jahre 1744 in der quirligen Stadt gewesen sein muss – der größten europäischen Festung in Nordamerika. Wie Sie vielleicht erwarten, bietet die zerklüftete Küstenlandschaft viele Outdoor-Abenteuer mit herrlichen Wander- und Radwegen.

Ostküste Nordamerika und Kanada-Hurtigruten

7. Tag: Chéticamp

Akadische Traditionen

Das traditionelle Fischerdorf liegt auf der majestätischen Kap-Breton-Insel, am Ufer des Sankt-Lorenz-Stroms. Das Dorf stammt aus dem Jahr 1785 und ist eine kleine akadische Gemeinde, die sich ihre uralten französischen Traditionen und Kultur bewahrt hat. Der nahegelegene Cape-Breton-Highland-Nationalpark ist ideal für Wanderungen jeden Schwierigkeitsgrades. Genießen Sie die spektakuläre Aussicht auf einer Wanderung durch Täler und Wälder, in denen Elche, Schwarzbären und Weißkopfseeadler leben.

Ostküste Nordamerika und Kanada-Hurtigruten

8. Tag: Cap-aux-Meules

Heimat der Madelinots

Zwölf Inseln bilden das rund 100 Kilometer lange Archipel der Magdalenen-Inseln. Die sechstgrößte der Inseln ist verbunden durch viele Kilometer schlanker Sanddünen, gespickt mit flauschigen Grasbüscheln. Die eisenhaltigen, roten und grauen Sandsteinklippen verblüffen mit ihren spektakulären Formen, die Wind und Wellen geschaffen haben. An den Küstenstränden reihen sich Häfen, bunte Häuser und pittoreske Buchten. Wir ankern in Cap-aux-Meules, Heimat für mehr als die Hälfte aller Bewohner der Inselgruppe. Lange bevor die ersten Europäer anlandeten, kamen die Einheimischen hierher, um Seehunde und Seekühe zu jagen. Baskischen Fischern folgend, landete Jacques Cartier 1534 hier an und notierte in seinem Logbuch den ersten aufgezeichneten Hinweis auf die Inseln. Im Jahr 1765 lebten 22 französischsprachige Akadier mit ihren Familien auf den Inseln. Die heutigen Einheimischen nennt man Madelinots, und sie betrachten sich selbst als Akadier und Québecer. Andere wiederum sind Nachfahren Schiffsbrüchiger, die sich von über 400 Schiffswracks auf die Insel retteten. Gehen Sie an Land und entdecken Sie diesen kleinen Außenposten, an dem heftige Winde und Meeresstürme zum Alltag gehören. Essen Sie einen Happen im Café la Côte, Pas Perdu, Café d’Chez Nous oder kommen Sie auf einen Drink in die Bar Le Central und spüren Sie den ganz eigenen Pulsschlag der Insel. Für alle, die es etwas aktiver mögen: Begleiten Sie uns auf einer Kajaktour oder einer Wanderung in dieser recht ebenen Landschaft.

Ostküste Nordamerika und Kanada-Hurtigruten

9. Tag: Bonaventure Island

Flora, Fauna und eine einzigartige Vogelwelt

Bonaventure Island besitzt eine der weltweit größten Tölpelkolonien und beheimatet über 280.000 dieser Tiere. Es ist auch Heimat zahlreicher Kegelrobben, die sich gerne auf den Felsen des unbewohnten Nationalparks sonnen. Der beeindruckende Percé Rock mit 88 Metern Höhe und 438 Metern Breite, bietet die Sonnenuntergang ein spektakuläres Lichtspiel durch seinen Bogen. Begleiten Sie uns, während wir mit kleinen Booten um die Insel fahren oder nutzen Sie einen der zahlreichen Wanderwege in der Gegend von Percé, um spektakuläre Ausblicke zu genießen.

Ostküste Nordamerika und Kanada-Hurtigruten

10.Tag: Baie-Comeau

Tierwelt und Wasserkraft

Baie-Comeau liegt an den Ufern des Sankt-Lorenz-Stroms und des Mancouagan, ein idealer Standort für die Stromerzeugung aus Wasserkraft. Der Staudamm Manicougan produziert gewaltige Mengen Strom für die Region Québec. Die Tierwelt in dieser Gegend ist vielfältig, und Sie könnten Wale, Elche und Rentiere sehen. Genießen Sie eine Wanderung, um das Gebiet zu erkunden.

Ostküste Nordamerika und Kanada-Hurtigruten

11.Tag: Saguenay und der Fluss Saguenay

Schönheit und Ruhe auf dem Fluss

Am Vormittag fahren wir den Fluss Saguenay hinauf, er wurde vor mehr als 10.000 Jahren von Gletschern geformt, und seine Klippen ragen bis zu 400 Meter auf. An den Ufern entlang des Flusses reihen sich malerische Dörfer.

Die Stadt Saguenay liegt 200 Kilometer nördlich von Québec und hat rund 150.000 Einwohner. Dieser lebendige Ort hat viel zu bieten und wird Sie begeistern. Gut ausgebaute Wanderwege mit atemberaubender Aussicht führen durch üppige Wälder und Schluchten. Genießen Sie einige der berühmten kulinarischen Köstlichkeiten der Region, die bekannt ist für Bioprodukte, Kleinbrauereien und Käse. Und natürlich gibt es „La Fabuleuse“ – eine fesselnde Aufführung, die Saguenays faszinierende Geschichte in einer einzigartigen Klang- und Bildwelt darstellt.

Ostküste Nordamerika und Kanada-Hurtigruten

12.Tag: Quebec City

Die Seele Kanadas

An unserem letzten Morgen erreichen wir Québec City – bekannt als die Seele der Provinz Québec. Die aus dem Jahre 1608 stammende Altstadt gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Stadt zählt zu den ältesten Nordkanadas und ist ein Labyrinth aus engen Kopfsteinpflasterstraßen mit Gebäuden und Häusern aus vergangenen Zeiten. Die Altstadt teilt sich in Ober- und Unterstadt. Québec City hat die ideale Größe, um die Museen und engen Gassen zu Fuß zu erkunden. Ganz oben in der Altstadt und innerhalb der Mauern von Old Québec gelegen, befindet sich das ikonische Hotel „Fairmont Le Château Frontenac” sowie La Citadelle, beide mit herrlichem Blick auf den Sankt-Lorenz-Strom.
Ankunft

Reisedaten: 21.April 2019

*Preise ab 3.749 Euro pro Person*

Ihr Schiff, die MS Fram

Die ursprüngliche Fram war eins der berühmtesten Expeditionsschiffe seiner Zeit. Von 1893 bis 1912 nutzen die norwegischen Entdecker Fridtjof Nansen und Roald Amundsen die Fram für ihre Arktis- und Antarktisexpeditionen.

MS Fram ist nicht nur ein Schiffsname mit großer Entdeckertradition. Es ist auch ein Versprechen, dass Ihre Expedition ein unvergessliches Erlebnis wird. Ihr Schiff ist bis ins Detail dafür konzipiert, um selbst unter schwierigsten Bedingungen souverän durch die Eismeere zu navigieren. 98 % der Zeit verbringt die Fram in polaren Gewässern, sie sind ihr Zuhause. Ein gutes Gefühl, mit einem „Einheimischen“ aufzubrechen, der diese Gewässer kennt wie kein Zweiter.

Nicht zu groß. Und nicht zu klein.

MS Fram hat die perfekte Größe für Expeditions-Seereisen. Sie ist wendig genug, um zwischen kleinen Inseln und Eisschollen zu navigieren und in Regionen vorzudringen, die großen Schiffen verschlossen bleiben. Doch sie ist auch groß genug, um Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten. Hinzu kommen die langjährige Expertise und das navigatorische Feingefühl unserer erfahrenen Kapitäne. Durch den verstärkten Rumpf der Fram kann sie sogar Festeis bis zu einer Dicke von 60 cm durchfahren. Noch einen Vorteil hat es, dass nur 254 Passagiere Platz finden auf der Fram: Es gibt kein Gedränge an Bord, und Sie finden immer ein Plätzchen mit bestem Blick auf die Naturwunder ringsum.

Näher dran. Außendecks und Panorama-Salon.

Sie sollen die polare Natur hautnah erleben, die Schattierungen des Eisbärenfells oder die Zeichnung der Pinguine mit eigenen Augen erkennen! Deshalb bieten wir an Bord ganz viel Platz für Naturbeobachtungen, auf großzügigen Außendecks oder vom Panorama-Salon aus – für fantastische Ausblicke auf die umliegende Landschaft.

Robust, wendig, sicher. Polarcirkel-Boote.

Die meisten Expeditionsanbieter arbeiten mit gewöhnlichen Zodiacs, wir setzen lieber auf hochwertige Polarcirkel-Boote, um Ihr Expeditionserlebnis perfekt zu machen. Sie bieten mehr Komfort und Stabilität sowie zusätzlichen Platz und Sicherheit und transportieren Sie bequem zu den Erkundungsstellen.

Forscher an Bord!

MS Fram ist nicht nur ein beliebtes Passagierschiff. Auch Forscher wissen die Vorzüge des berühmten Expeditionsschiffs zu schätzen, und so kommt es häufig vor, dass wir namhafte Wissenschaftler an Bord begrüßen dürfen. Vor allem Meeresbiologen, die unser Schiff als Transportmittel nutzen, begleiten
uns auf den längeren Arktisreisen. Damit leisten wir gerne einen kleinen Beitrag zur Erkundung und Bewahrung dieser einzigartigen Naturregion.

Umweltschutz.

Hurtigruten ist selbstverständlich Mitglied der IAATO und der AECO, zwei Organisationen, die sich für Reisen unter größtmöglicher Rücksicht auf die Natur einsetzen, aber auch für die respektvolle Wahrung einheimischer Kulturen und Traditionen.


Ihre Leistungen

  • Hurtigruten Expeditions-Seereise in der gebuchten Kabinenkategorie inklusive Vollpension an Bord
  • 1 Ü/F in New York
  • Transfer vom Hotel zum Schiff inklusive Stadtrundfahrt
  • Wind- und wasserfeste Jacke
  • Anlandungen mit kleinen Booten, Aktivitäten an Bord und an Land
  • Erfahrenes, deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam, das auch Vorträge hält und Anlandungen und Aktivitäten begleitet
  • Tee und Kaffee kostenlos

Nicht enthalten:

  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherung
  • Gepäckabfertigung
  • Optionale Ausflüge und Trinkgelder

 

 

Go top